Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 Wichtige Informationen zu Sauna und Whirlpool:

Sauna:
Die Temperatur ist auf 85° und eine Laufzeit von 2 Stunden 45 Minuten eingestellt.
Die Sauna wird an der oberen Taste eingeschaltet. Bitte drücken Sie die Taste so lange bis Sie ein Knacken hören und das Thermometer auf dem Display ersichtlich ist.

Die Temperatur wird nach ca. 1 1/4 Stunde erreicht. Danach haben Sie Zeit für 3 Saunagänge mit Pausen. Das Gerät schaltet sich automatisch ab. Sollten Sie vorher fertig sein, betätigen Sie bitte den kleinen Schalter – ein/aus – an der Oberseite der Steuerung. Vergessen Sie dann bitte nicht, vor dem nächsten Saunieren zuerst diesen Schalter zu betätigen und dann die Sauna wie oben beschrieben einzuschalten.

Bitte lassen Sie uns wissen, wenn Sie länger oder wärmer saunieren möchten.

Wir bitten Sie nichts an der Schaltung zu ändern. DANKE!

Vor jedem Saunagang sollten sich Besucher gründlich abduschen und abtrocknen.
Dies ist besonders wichtig, da das Schwitzen sonst erst verzögert eintritt. In der Sauna können sich Besucher auf den Pritschen für eine bestimmte Zeit, beispielsweise 20 Min., niederlassen. Je nach Wohlbefinden kann diese Dauer verkürzt oder verlängert werden.

Einerseits gibt es Saunen mit hoher Luftfeuchte und geringerer Temperatur oder Saunen mit geringer Luftfeuchte und höherer Temperatur. Hier müssen Saunagänger selbst herausfinden, was dem Körper am besten bekommt.

Besucher gehen meist unbekleidet in die Sauna und nehmen ein großes Handtuch mit, das als Unterlage dient. Nach der Zeit in der Sauna steht ein Luftbad an, bei dem reichlich Sauerstoff eingeatmet und der Körper langsam abkühlen kann. Danach hilft ein Kaltbad zur weiteren Abkühlung des Körpers.

Wichtig nach einem Saunabesuch ist die Ruhezeit.

Für den Aufguss wird ein hölzerner Wasserkübel genutzt, der mit rund 5 Litern Wasser gefüllt wird. Für Aufgüsse gibt es verschiedene Konzentrate, die in das Wasser geträufelt werden. Somit entsteht in der Luft ein angenehmer Duft, der zusätzlich entspannt und sich maßgeblich auf das Wohlbefinden auswirkt. Besonders beliebt sind klassische Düfte wie die von Kräutern, Nadelhölzern oder auch Früchten.

Bevor es mit einem Aufguss losgehen kann, sollten Sie einige Minuten warten
Das Aufgusswasser wird schließlich auf heiße Steine mit Hilfe spezieller Kellen gegossen. Von hier aus wird der aufsteigende Dampf mit einem Handtuch verwirbelt. Wer die aufkommende Wärme nicht gut verträgt, kann sich in der Sauna nach unten setzen oder, nur im schlimmsten Fall, die Sauna verlassen.

Saunaregeln

Für die Sauna gibt es verschiedene Regeln, die Saunagänger befolgen müssen, um eine möglichst hohe Wirkung zu erzielen. Somit soll gewährleistet werden, dass besonders Neulinge in der Sauna ihren Körper nicht überfordern und trotzdem sich in der Sauna entspannen können.

Im Mittelpunkt des Saunabesuches steht vor allem der Wohlfühl-Faktor. Daher sollte der Körper nicht überstrapaziert und der Saunaaufenthalt nicht länger als nötig sein. Hier müssen Besucher einfach auf ihren Körper achten und erste Signale der Überhitzung berücksichtigen. Wird das Saunieren übertrieben, so kann es eher den Körper schädigen als abhärten.

Dies gilt auch für die einzelnen Anwendungen. Nur wer Zeit mitbringt, kann sich in der Sauna entspannen und somit sollte das Saunieren nicht wie ein Programm durchgespult werden. Dazu ist es wichtig, dass direkt vor dem Saunagang nicht viel getrunken oder gegessen wird. Nur so kann der entschlackende Effekt der Sauna wirken. Während des Saunaaufenthaltes empfiehlt es sich ebenso wenig zu trinken.

Nach der Sauna sollte dem Körper ein wenig Ruhe gegönnt werden. Dafür stehen Ruhebereiche zur Verfügung, die eben diesen Effekt unterstützen sollen. Je nach Belieben kann der Saunagang auch nach einer Abkühlungs- und Ruhephase wiederholt werden.

Vor jedem ersten Saunabesuch ist es wichtig, einen Arzt zu konsultieren. Dies gilt vor allem für Kinder, Kranke und ältere Menschen. Auch Besucher mit Verletzungen oder chronischen Erkrankungen sollten zuvor ihren Arzt dazu um Rat fragen.

Vor der Sauna

Besonders für Anfänger ist es wichtig, sich auf den ersten Saunabesuch vorzubereiten. Vor der Sauna müssen einige Utensilien mitgenommen werden und auch der Ablauf erlernt werden. Nur so ist die Wirkung eines Saunabades von Anfang an gewährleistet. Für den Saunagang muss ein großes Badetuch, Badeschuhe und Duschutensilien eingepackt werden. Ebenso wichtig ist es Zeit für die Prozedur mitzubringen. Wenn der Körper nicht genügend Pausen zwischen den einzelnen Behandlungen hat, kann es eher zu Stress kommen, als das der Körper entspannt wird.

Badebekleidung wird innerhalb der Sauna nicht benötigt, sollte aber für eventuelle spätere Bäder eingepackt werden. Bevor die Sauna betreten wird, sollte jeder sich gründlich duschen. Dies ist aus hygienischen Gründen besonders wichtig. Anschließend sollte der Körper gründlich abgetrocknet werden, nur so kann die Haut schnell zum Schwitzen gebracht werden.

Dazu sollte vorher die Toilette zuvor aufgesucht werden, denn das Schwitzen regt die Nierentätigkeit an. Auf dem Weg in die Sauna sollten Badeschuhe getragen werden um Infektionskrankheiten zu vermeiden.

Vor Betreten der Sauna müssen diese jedoch ausgezogen werden. Vor der Sauna ist es wichtig, dass weder zu viel noch zu wenig gegessen wird. Außerdem dürfen keine anstrengenden sportlichen Tätigkeiten ausgeübt werden. Wenn der Körper mit den Einwirkungen von Stress und Anstrengung vorbelastet ist, können sich diese Anzeichen durch einen Saunabesuch verschlimmern.

Nebenwirkungen Sauna

Bei einigen Saunagästen kann die übermäßige Wärme und die erhöhte Temperatur Nebenwirkungen verursachen. Dies geschieht besonders häufig, wenn bereits Erkrankungen vorliegen, bei denen Immunsystem, Gelenke und Kreislauf bereits besonders belastet sind. In solchen Fällen kann die Sauna nicht abhärten, sondern verschlechtert eher den Gesundheitszustand.

Typische Erscheinungen für anfällige Menschen sind Kreislaufzusammenbrüche und Herzprobleme in der Sauna. Oft werden sie aufgrund der hohen Temperaturen kurzatmig und haben eine viel zu hohe Körpertemperatur. In diesem Fall muss die Sauna sofort verlassen und der Körper ausreichend gekühlt werden. Dazu ist es wichtig, viel zu trinken, um den Körper verlorengegangene Flüssigkeit zurückzugeben.

Auch Erscheinungen wie Nasenbluten oder rasender Puls können bei Tauchbädern nach der Sauna ein Warnhinweis sein. Dabei sollte die Abkühlung sehr viel sanfter durchgenommen werden, es reicht auch ein kurzer Aufenthalt an der frischen Luft. Am besten ist es den Körper nicht zu überfordern und sich gleichzeitig immer mit den Temperaturen wohl zu fühlen.

Für kreislaufschwache Saunagäste empfiehlt sich in der Sauna immer langsame Bewegungen. Viele erleiden einen Schwächeanfall, nachdem sie in der Sauna gelegen haben. Allerdings benötigt der Körper ein wenig Zeit, um das Blut nach dem Aufrichten zu pumpen. Hier sollten vor allem ältere Personen aufpassen, dass sie schon wenige Minuten vor Verlassen der Sauna sich langsam aufrichten und die Beine bewegen. Nur so kann bösen Überraschungen während des Saunaaufenthaltes vorgebeugt werden.

Sehr geehrte Damen, wenn Sie frisch gefärbtes Haar haben, so nehmen Sie bitte ein zusätzliches Handtuch zur Sauna mit.

In der Sauna liegen 2 Saunalaken für die Bank und 2 Gästehandtücher für das Kopfteil. Weiterhin sind 2 Saunatücher und eine Duschvorlage vorhanden.

Bitte betreten Sie die Sauna nicht mit Straßenschuhen. Vielen Dank! Nach dem Saunieren bitte kurzzeitig die Tür offen lassen.

 

 

Der Whirlpool:

Bitte nehmen Sie die Abdeckung ab und stellen diese auf die Holzvorrichtung vor dem Schlafzimmer. Betätigen sie den Knopf „ JETS “ Die Düsen schalten sich für zunächst 20 Min. an und können dann erneut aktiviert werden.

Bitte benutzen Sie eine Duschvorlagen für den Einstieg am Whirlpool. Dies ist für die Füße angenehmer und verhindert das Einbringen von kleinen Steinchen in den Pool.

Bitte an den Tasten Temperatur auf/ab n i c h t s verändern. DANKE!!!

Um Energie zu sparen haben wir den Whirlpool in den Energiesparmodus gestellt. Dies bedeutet, dass die Erwärmung des Wasser täglich gegen 12:30 Uhr beginnt. Sie können so den Whirlpool ohne zusätzliches Aufheizen etwa ab 16:00 bei angenehmer Temperatur nutzen.

Selbstverständlich können Sie den Whirlpool jederzeit auch zu anderen Zeiten nutzen. Die vorgegebene Zeit dient lediglich der Energieeinsparung. Sprechen Sie uns einfach an.

Bitte beachten Sie, dass es sich hier um einen Whirlpool zur privaten Nutzung handelt. Dies bedeutet, dass die Filtereinrichtung nicht für einen Dauerbetrieb ausgerichtet ist.

Auch ist von gesundheitlicher Sicht wie auch beim Saunagang eine Verweildauer von 20 – 30 Min. mit ebenso langen Pausen und insgesamt 3 Gängen angeraten. Während den Pausen bitten wir besonders in den Wintermonaten den Pool abzudecken.

Die Desinfizierung des Whirlpools wird täglich, direkt nach der letzten Nutzung erforderlich. Dafür stelle ich Ihnen einen Behälter mit Flüssigkeit in den Waschraum. Zwischen Desinfektion und erneuter Nutzung sollten 12 Stunden liegen. Deshalb ist eine Desinfektion über Nacht angeraten.

Bitte geben Sie die gesamte Menge in den Pool und lassen die Düsen bei geöffneter Abdeckung noch 5 Min. laufen.

Aus hygienischen Gründen bitten wir vor dem Whirlvergnügen zu duschen, Badekleidung zu tragen und im Whirlpool KEINE Badezusätze verwenden!

Der Whirlpool ist mit einem Ozonator ausgestattet. Der Ozonator eines Softubs filtert 2x täglich automatisch das Poolwasser. Durch die Oxidationswirkung des Ozons wird das Wasser kristallklar und hygienisch rein. Die Zugabe von Chemikalien und Wasserpflegemitteln kann erheblich verringert, jedoch nicht unterlassen werden.

Nach dem Whirlpoolbesuch ist das Duschen unbedingt angeraten.

Die Prüfung der Wasserwerte (Chlor, pH und Alkalität) wird jeden Tag von mir vorgenommen. Dies würde ich gerne am Vormittag ( in der Zeit 11 – 12 Uhr ) tun. Sollte Ihnen diese Zeit nicht angenehm sein, dann lassen Sie mich dies bitte wissen.

Bitte informieren Sie uns sofort, wenn es Probleme mit Sauna oder Whirlpool gibt. Wir bitten Sie Sauna und Whirlpool pfleglich zu behandeln und den Schirm zu schließen.

Bitte trocken Sie, speziell im Winter, den Whirlpoolrand ab, ehe Sie den Deckel drauf legen.

Liebe Eltern, bitte haben Sie Verständnis dafür, dass der Whirlpool nicht als Kinder- planschbecken vorgesehen ist. Gerne stellen wir Ihnen in den Sommermonaten einen Kinderpool, auch mit warmem Wasser gefüllt, bereit.

Die Benutzung von Sauna und Whirlpool erfolgt auf eigene Verantwortung!

Vielen Dank, viel Freude und Entspannung wünschen Ihre Gastgeber.